Selbstgemachtes: Brioche-Rosinen-Muffins

Heute mal wat Leckeres!

BRMuffins

IMG_1047Das Rezept habe ich aus dem Buch “Backvergnügen – Süße Verführung mit über 100 Backideen” aus dem GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München. Gekauft habe ich das letztes Jahr bei Tchibo und bereue es definitiv nicht. Dort sind wirklich schöne Sachen drin, auch einige Außergewöhnliche. Ich habe daraus schon einiges gebacken und bin jedes mal überrascht, wie einfach das doch ist. Unterteilt ist es in Kuchen, Torten, Muffins, Cupckackes und kleine Teilchen, wie Cake Pops und Macarons. Sehr zu empfehlen!

 

Besagt Muffins habe ich einfach schon so oft gebacken, dass ich das jetzt mit euch teilen mag, denn man kann sie sowohl als Muffins, als auch als Sonntagsfrühstücksbeilage mit Marmelade und Co essen.

Man brauche für 12 Stück:

350g Mehl
ca 30 g Hefe
60g Zucker
100ml lauwarme Milch
5 Eier (davon 3 Eigelb)
Salz
100g weiche Butter
4 EL Apfelsaft
80g Rosinen
Puderzucker

Das Mehl gebt ihr in eine Schüssel und drückt in die Mitte eine Mulde. Separat zerbröckelt ihr die Hefe, gebt 1 EL Zucker und 80ml der Milch hinzu und verrührt das ganze so lange, bis die Hefe sich aufgelöst hat (Geht auch mit Trockenhefe, dann löst sich das aber nicht wirklich auf. Dann muss man nur darauf achten, dass man alles aus dem Behälter bekommt. Aufgegangen sind sie bei mir bis jetzt immer). Diese Mischung gebt ihr nun in die Mulde, deckt die Schüssel mit eine feuchten Tuch ab und lasst das an einem warmen Ort für 15 min gehen.

Ist die Zeit um gebt ihr folgendes dazu: 2 Eier, 2 Eigelbe, den restlichen Zucker (ca 45-50g) und 2 Prisen Salz. Alles gut verkneten, ob elektrisch oder per Hand ist euch überlassen. Dabei dann nach und nach die Butter unterarbeiten. Wenn der Teig weich und elastisch ist aufhören mit kenten, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt noch mal 30 Min. gehen lassen. Gleichzeitig den Apfelsafterhitzen, dann Rosinen rein,vom Herd nehmen und genauso lange abgedeckt marinieren lassen.

Nach der halben Stunde Ruhe den Teig noch mal ordentlich durchkneten, die Rosinen mit Mehl bestäuben und einarbeiten. Abgedeckt nochmal 20 Min. gehen lassen. Jetzt den Backofen auf 220°C (Umluft 200°C) vorheizen. Muffinblech fetten und das eine Eigelb mit den restlichen 20ml Milch verquirlen.

Ca. 3/4 des Teiges in 12 gleich große Kugeln formen und in die Mulden setzen. Zusätzlch macht ihr auch eine Mulde in die Mitte der Kugel. Mit der Eiermilch bepinseln. Den übrigen Teig auch zu kleinen Kugeln formen und dann oben in die Kule setzen und noch mal 10 Min. in Ruhe lassen.

Noch mal eine Streicheleinheit mit der Eiermilch und das Muffinblech in die mittlere Schiene schieben. Dabei eine kleine Tasse Wasser auf den Ofenboden gießen und Tür sofort zu! Temperatur auf 180°C runterstellen. Dabei dürfen die kleinen leckeren Teilchen jetzt 15 Min. backen. Rausholen, kurz abkühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Und tadaa! Fertig sind sie. Frisch schmeckts natürlich am besten, aber sie sind am Folgetag noch genauso genießbar. Man könnte sie wahlweise auch einfrieren und im Backofen wieder auftauen am nächsten Tag, hab ich bis jetzt aber noch nie für nötig gehalten ehrlich gesagt.

Wie gesagt, man kann sie einfach so essen, aber schmecken einfach göttlich mit Butter und Marmelade! Hefegebäck eben 😉

Ich wünsche Euch viel Freude und einen gefüllten Magen beim Lesen, ich habe jetzt definitiv Hunger!

 

Kürzel L black

 

 

Advertisements