Ed Sheeran und der Teenie-Wahnsinn

Da freut man sich doch sehr, wenn einen der liebste kleine Bruder am freien Tag anruft und sagt: “Ed Sheeran is in Town! Da müssen wir hin!!” Ein paar Stunden vorher nur über Facebook angekündigt (bestimmt auch schon vorher, aber soetwas bekommt man ja nie mit 😉 ), spielte Ed Sheeran hier live in Berlin am Einkaufszentrum Alexa ein paar seiner Songs – neu und alt – und verteilte danach handsignierte Exemplare seines neuen Albums “X”. Natürlich nicht er selber, denn vielbeschäftigt wie er ist, ging es danach glaube ich direkt zum John-Lennon-Gymnasium in Berlin Mitte zum FritzRadioKonzert.

Lets take a picture of people who are taking pictures 😉

Und an diesem Punkt komme ich zum Teenie-Wahnsinn. Das hauptsächliche Publikum bestand nun mal aus 12-15 jährigen Mädchen, was einerseits völlig in Ordnung ist, irgendwie locken sie einem ja auch ein Schmunzeln von den Lippen, wenn man sie so beobachtet, kreischend und mit so strahlenden Augen, als wäre dies der absolut schönste Tag ihres Lebens! Was Hormone nicht so alles schönes bewirken können. Ein Rausch der Gefühle, sichtbar an den Aktionen und Reaktionen. Eigentlich ist das ja schön. Manchmal vermisse ich dieses intensive Gefühl, wirklich, also wirklich wirklich etwas gaaaaanz toll zu finden und mit ganzem Herzblut und allem was man hat, sich in solche Situationen  zu stürzen, um es dann am nächsten Tag eigentlich wieder doof zu finden, das flaut mit dem Erwachsenwerden ja schon irgendwie ab…

…aber andererseits ist das wirklich anstrengend. Besonders dann, wenn man eine signierte CD haben will. Man kann es ja mal versuchen. Wirklich wichtig war es nicht, aber hey, let’s try. Aber wenn das dann in einem Geschubse und Gedrängle ausatet, man ganz eng auf einmal mit der Absperrung ist und den Securtymännern quasi hallo sagen kann, hörts auf. Hauptsache ich und hauptsache ich bekomme diese CD ist dann wahrscheinlich die Devise. Es wird geheult, geschubst, gekratzt (!) und um sich geschlagen, physisch und verbal. Meine Güte. Bekommen haben wir natürlich keine, aber wir waren nah dran.

Totzdem war es ein schöner und lustiger spontaner Nachmittag. Und dass wir danach einfach in Laden gegangen sind und das neue Album einfach so gekauft haben, war auch irgendwie egal. Hätte ich einen Edding dabei gehabt, hätte ich da auch was drauf gekritzelt, kann ja eh nie jemand lesen 😉 Aber das wollte der feine Herr dann auch nicht 🙂

So, aber eines noch: ED SHEERAN. Ich mag ihn immer mehr. Das Album lohnt sich wirklich. Eigentlich kein Track bei, den man nicht hören kann. Ich bin ein Fan!

Hier kann man mal reinhören, kaufen lohnt sich aber wirklich! 😉

Und das einfach nur, weil ich Ellen so mag und Ed einfach sympathisch ist.

Kürzel L black

 

Advertisements

Ein Worte zum Sonntag: Hobbit

Als erste sehenswerte Empfehlung unsererseits: “Smaugs Einöde / The Desolation of Smaug” – seit dieser Woche in den deutschen Kinos und |L hat ihn schon gesehen 🙂

Als bekennender Fan (aber alles noch in Maßen) ist es ja quasi meine Pflicht, mich dazu zu äußern, auch wenn ich dadurch wahrscheinlich etwas voreingenommen bin haha. Die bisherigen Kritiken gehen ja mal wieder weit auseinander, aber es gilt ja: Meinungsfreiheit für alle und jederzeit! Und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nur schwer streiten. Also im Folgenden nun meine Meinung zum zweiten Hobbit Film:

Ich kann voll und ganz verstehen, wenn gesagt wird, der zweite Teil sei nur eine Überbrückung zum Dritten. Richtig. Aber eine Gute! Und mal ehrlich, der Erste ist doch quasi auch eine Überbrückung zum Zweiten. Alles Auslegungssache meiner Meinung nach. Wie dem auch sei. Um auf das Gute zurückzukommen:

Wie immer wird man zwischendurch von atemberaubenden Landschaftsaufnahmen überwältigt. Die Schönheit Neuseelands ist einfach nicht zu leugnen. Und als ehemalige Neuseelandreisende kann ich das nur bestätigen. Mein persönliches Highlight war das Wiedererkennen eines ganz bestimmten Landabschnitts, beziehungsweise eines ganz bestimmten Waldes! Ja wirklich, ich bin mir zu 99,9% sicher! Glaubt es oder nicht 🙂 Ich hab mich so gefreut, dass ich das Aufschreien, Draufzeigen mit dem Finger und wild im Kinosessel hin und her rutschen mit “Ahhhh, da war ich schon jaaa!” nur schwer unterdrücken konnte…nein, nicht wirklich, ich hab ne gute Selbstbeherrschung, aber kurz dran gedacht hatte ich schon.

Die Kulissen und Kostüme sind authentisch und überzeugend, zwischendurch war ich echt froh, dass Kino noch nicht das Riechen mit einbeschließt. Dafür sorgt der volle Kinosaal allein.
Es gibt schöne Momente, stille, lustige, spannende und Schockmomente. Eigentlich alles mit bei. Es kommen neue, aber auch altbekannte Charaktere dazu. Dabei fand ich diesmal aber die Dialoge mancher Elben etwas…platt. Aber gut, man kann ja nicht alles haben. Was man ihnen aber lassen muss ist ihre Art zu kämpfen. Sehr grazil – übertrieben. Aber irgendwie freut man sich darüber.

Ja es stimmt, es wird diesmal viel gekämpft, aber ich meine mich zu erinnern, dass das im zweiten Herr der Ringe Teil genauso war. Über manche sehr übertriebene Sachen (das können sich nur Männer ausgedacht haben haha. Man kann sich währenddessen diejenigen sehr gut vorstellen, wie sie vor ihren Animations-PC’s sitzen, in einer Traube und der Eine den Anderen zeigt, was er sich gerade ausgedacht hat. Allesamt kichernd und grölend und dem Einen auf die Schulter klopfend.) bei denen man sich das Grinsen oder manchmal auch Lachen nicht verkneifen kann. Ich sage nur Zwerge in Fässern!
Ab und zu musste ich aber wegschauen, weils dann doch irgendwie eklig war (ja ich bin eine Frau). Hinzukam, dass man sich natürlich das volle Programm mit 3D gönnt und der Augenliderschließreflex ja fast automatisch ausgelöst wird…

Zu der 3D Geschichte muss ich sagen, dass ich diesmal echt begeistert war. Normalerweise ist das nicht wirklich meins, mir wird schlecht oder mir tun einfach irgendwann die Augen weh, da es eigentlich bei jeder etwas schnelleren Bewegung ja doch irgendwie verschwommen ist. War diesmal auch so, aber irgendwie nicht so schlimm. Zudem hatte ich diesmal zum Teil das Gefühl, wirklich mit im Film zu sein. Vielleicht lag es am besseren Kino oder ich war diesmal einfach nur wacher. Kurz um: hat sich gelohnt! Selbst 3D Brille über eigener (fast) Nerdbrille hat geklappt.

Ach und noch was: Schaut es euch in Originalfassung an, wenn ihr der englischen Sprache mächtig seid! Aber da gebe ich zu, hab ich mittlerweile einfach ne Macke. Ich find deutsche Synchronisationen meistens sehr unsynchron und vor allem manchmal auch einfach falsch. Deswegen schau ich eigentlich alles auf Englisch (außer deutsche Filme 😛 ).

Nagut, genug geschwafelt. Freut euch also auf einen schönen Film, der einen gewiss nicht komplett umhaut, aber dennoch sehenswert ist und Spaß macht. Und wenn Peter Jackson eine Gastrolle hat dann erst recht! 😉

Und ein wunderschönes Titel/Abspann – Lied von Ed Sheeran gibt’s auch noch. Das pack ich euch hier runter (das ist dann kein spoilern oder?)

Ich wünsch euch viel Spaß, solltet ihr ihn schauen und wenn nicht, ist auch ok!

|L